Alte Bräuche pflegen

SAM_9792

Seit Urzeiten sind es die Frauen, die das Wissen um die Kräuter bewahren und weiter geben. Kräuter waren schon immer eine günstige Alternative in der Küche und zu Heilzwecken.
Frauen hatten in unseren Breiten früher kaum Zugang zu Universitäten und übten auch selten Berufe aus. Sie kümmerten sich um die Familie und um Haus und Hof.
Heute kümmern sie sich darum auch noch und zusätzlich üben sie noch einen Beruf aus. Es ist kaum noch Zeit, sich mit der Natur zu beschäftigen. Alles muss schnell gehen. So geht das Wissen über die Kräuter langsam verloren. Ich höre oft vor meinen Kräuterwanderungen: „Ach ja, das interessiert mich auch sehr. ABER ICH HAB DA KEINE ZEIT.“ Ich verstehe das sehr gut, weil ich selber in diesem Hamsterrad war und auch manchmal noch bin. Das Ergebnis dessen war jedoch immer weniger Lebensqualität. Habe ich mir die Zeit genommen, der Natur näher zu kommen, habe ich mich immer sehr wohl gefühlt danach. Schon einfach nur das Langsamgehen und das Betrachten der Kräuter hat dazu beigetragen. Deshalb möchte ich alle Interessenten ermuntern, sich ca. 2 h Zeit zu nehmen und mitzukommen und das auszuprobieren. Herzlich Willkommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.