April 2018, der Huflattich blüht

Mit Sehnsucht gehe ich dieses Jahr jeden Tag in die Natur und schaue was meine geliebten Freunde, die Kräuter, machen. Aber man kann sie nicht an den grünen Spitzen aus der Erde ziehen 🙂
Die Sonne muss sie noch ein wenig locken. Die Bienen warten genauso wie ich darauf.
Aber ein Kräutlein hab ich schon entdeckt.
Die gelben Blüten des Huflattichs recken schon überall ihre Köpfchen in die Sonne. Sogar bei uns auf dem Hof zwischen dem Bauschutt. Und dieses Jahr werde ich ein paar mehr davon sammeln, für den Erkältungstee für den nächsten Winter. Ich mische sie dann mit Lindenblüten und Holunderblüten. Denn man sollte nicht zuviel vom Huflattich in einen Tee geben. Er kann, im Übermaß angewendet, die Leber schädigen. In der Mischung ist er aber ein sehr hilfreiches Kraut gegen Erkältungen und entzündungshemmend wirkt er auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.